Gute Nachbarschaft (Teil 1)

Als Nachbar bekommt man ja so einiges mit. Ob man es will oder nicht.

Ich liebe ja meine Ruhe um das Haus herum, habe mir einen schönen Garten angelegt, der an einen asiatisch angehauchten Park erinnert.
Ich liebe Rundungen und das fließen der Gedanken, wenn ich durch meinen Garten schlendere.
An der nördlichen Ecke wohnt Foxi.

Sie ist in das Mietshaus neu eingezogen. Durch ihr Alter schätze ich mal das es ihre erste eigene Wohnung ist.

Wenn ich an der nördlichen Ecke bin, dann schaue ich automatisch, ob ich sie sehen kann. Wie ich schon sagte ich liebe Rundungen. Und Foxi entsprach genau meinem Ideal. Auch wenn sie 25 Jahre jünger ist als ich, finde ich sie sehr faszinierend. In ihren Bewegungen ist immer Musik. Sie ist im Fluss. Das imponiert mir.
Beim Einkaufen war sie mir das erste Mal aufgefallen.

Nanu dachte ich. Wie kommt dieses Wesen in meine Gegend?

Wer hat sie geschickt?
Als wir zufällig mal hintereinander fuhren, wusste ich dann wo sie hin gehört. An meine nördliche Ecke eben.
Ihre Wohnung ist ebenerdig. Wenn ich abends noch mal raus gehe, dann sehe ich sie oft tanzen. Diese Bewegungen, einfach umwerfend und für mich sehr erregend.
Ich muss zugeben, dass ich beim zusehen auch schon meinen Schwanz gestreichelt habe. Ich spritzte nach einigen Minuten eine fette Ladung ab, die ich in Gedanken auf foxis geilen Arsch verteilte.
Dieses heiße Wesen schien in mir einiges bewirken zu können. Sogar das ich meine guten Manieren vergesse.
Das kommt übrigens viel zu selten vor, so finde ich.
Deshalb bin ich dankbar für jede geile Abwechslung.
Wie es der Zufall so wollte, kamen wir letzten Donnerstag ins Gespräch. Als ich Foxi von meiner Bewunderung für ihre Bewegungsabläufe erzählte, hatte ich den Eindruck sie war etwas verlegen. So ihre Körpersprache.

Überrascht war ich, das sie dann anfing vom Tanzen zu sprechen und das es ihr an Gelegenheit mangelt, es auch mal jemandem zu zeigen.

Wie ich dann eben so bin, fragte ich sie nach ihrem Freund und ob sie es ihm nicht vorführen wolle.
Foxis offene Art überraschte mich auch dieses Mal. Sie hat keinen Freund und würde es ihm auch nicht so zeigen wie mir, denn ich wüsste es anscheinend zu schätzen und in meiner Gegenwart fühle sie sich frei und ungezwungen.
Wooooow, das saß. Ich glaube da wurde ich verlegen, was mir mehr als selten passiert.
Aber nun wollte ich es erst recht genauer wissen. Auf meinen Hinweis, dass ich ein großes und betanzbares Wohnzimmer habe, antwortete sie knapp mit: Dann sollte man es auch dafür nutzen.
Peng, da war der steife Schwanz wieder.
Ich musste vorsichtshalber nachfragen ob sie dort tanzen wolle, was Foxi mir bejahte. Ich Glückspilz.
Wir verabredeten uns für den Freitag Abend.
Allerdings war da noch die Frage der Musikwahl und des Outfits. Mit einem Augenzwinkern bestellte Foxi Musik von Rihanna und ein Outfit im Wetlook.
„Wenn ich schon für Dich tanze Paul, dann richtig“ gab sie mir mit auf den Weg. Und ich stand da und wusste kaum wie mir geschah, mit meinem Steifen Schwanz. Und dann viel mir ein: Es ist Donnerstag, morgen ist Freitag. Also schnell rein und ein heißes Outfit bestellen, aber Express, wenn ich bitten darf.

Fortsetzung folgt….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s